Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Genosse Kommissar ermittelt – Gewalt und Verbrechen in den Krimis der DDR

15. Februar - 19. Februar

- 280€

Bildungsurlaubsseminar

Wenn sonntags nicht gerade der Tatort im Fernsehen läuft, dann wird im „Polizeiruf 110“ in einem mehr oder weniger spannenden Mordfall ermittelt. Diese Serie konnte sich über die friedliche Revolution ins wiedervereinigte Fernsehprogramm retten. Zur Zeit der DDR ermittelte dort u.a. Leutnant Fuchs gegen Gewaltverbrecher im sozialistischen Staat. Gewalt und Verbrechen waren eigentlich im Sozialismus nicht vorgesehen, dennoch gab es Morde und andere Kapitalverbrechen und es gab Ermittlungsbehörden, die diese aufklären mussten. Stoff genug für unterschiedliche Krimiformate in Büchern und Filmen in der DDR, die im Seminar betrachtet und analysiert werden. Dies geschieht vor allem vor dem Hintergrund des politischen und gesellschaftlichen Umgangs mit dem Thema, denn der Sozialismus definierte sich als bessere Gesellschaftsform. Inwieweit die friedliche Revolution und die Zeit nach der Wiedervereinigung Eingang in die Krimilandschaft gefunden hat, darf im Seminar nicht unberücksichtigt bleiben.

Seminarnummer: 21-152-S

Seminarleitung: Boris Brokmeier

 

Details

Beginn:
15. Februar
Ende:
19. Februar
Eintritt:
280€
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Mariaspring
Rauschenwasser 78
Bovenden, 37120
Telefon:
05594/9506-0
Website:
info@mariaspring.de

Details

Beginn:
15. Februar
Ende:
19. Februar
Eintritt:
280€
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Mariaspring
Rauschenwasser 78
Bovenden, 37120
Telefon:
05594/9506-0
Website:
info@mariaspring.de